TPLO

  • Vermessung des TPA am Kniegelenk eines Hundes
  • Kniegelenk eines Hundes nach TPLO
  • Kniegelenk eines Hundes nach TPLO

Kreuzbandriss – TPLO

Die Kreuzbandruptur, umgangssprachlich auch Kreuzbandriss genannt, ist ein Bänderriss eines der beiden Kreuzbänder im Kniegelenk. Am häufigsten tritt diese orthopädische Erkrankung bei unseren Hunden und auch Katzen auf.

In unserer Praxis beraten wir Sie gerne zu verschiedenen Techniken zur Behandlung einer  Kreuzbandruptur.
Wir bevorzugen, soweit möglich, die Operationsmethode TPLO.


Therapie

Zur Behandlung des Risses des vorderen Kreuzbandes existieren unterschiedliche konservative und chirurgische Verfahren. Gemeinsames Ziel ist die Wiederherstellung einer ausreichenden Stabilität im betroffenen Kniegelenk.
Ein wirklich intaktes und gesundes Gelenk kann jedoch mit keinem derzeit bekannten und angewendeten Verfahren wieder hergestellt werden. Als Folge auftretende Arthrosen im Kniegelenk lassen sich damit nicht verhindern.
Bei Hunden raten wir meist zu einem chirurgischen Eingriff, bei betroffenen Katzen kann  zunächst abgewartet werden.


Konservative Behandlung

Hierbei sollen durch angepasste Fütterung und Bewegung Fehlentwicklungen des Bewegungsapparates (insbesondere Luxationen) vermieden werden. Vor allem bei grossen Hunderassen ist diese Therapieform empfohlen.
Bei jungen Tieren kann durch Hormongabe das Wachstum gehemmt und damit Luxationen vorgebeugt werden.


Operative Behandlung

Operativen Verfahren lassen sich in drei Gruppen einteilen.

Wir arbeiten bevorzugt mit der TPLO.

Die Tibial Plateau Leveling Osteotomy (TPLO) ist eine weltweit anerkannte biomechanische Methode zur Operation des vorderen Kreuzbandrisses beim Hund. Dabei wird das gerissene Band nicht ersetzt.
Bei den biomechanischen Operationsmethoden (zu denen auch die Tibial Tuberosity Advancement -TTA gehört), wird der Unterschenkel derart umgestellt, so dass das vordere Kreuzband nicht mehr benötigt wird.


Zur Anwendung kommen TPLO und TTA bei Hunden mit einem vorderen Kreuzbandriss. Das vordere Kreuzband dient u.a. dazu, die Vorwärtsbewegung der Unterschenkelknochen in Relation zum Oberschenkel zu verhindern.
Reisst nun das vordere Kreuzband, verschieben sich Unter- und Oberschenkelknochen gegeneinander, jedesmal wenn das Tier den Fuß aufsetzt. Diese Verschiebung ist nicht nur schmerzhaft, sie verursacht neben Lahmheit auch Knorpelschäden und langfristig eine Zerstörung des (oftmals bereits vorgeschädigten) Kniegelenkes durch Arthrosen.

 

Bei traditionelle Operationsmethoden wird das gerissene Band durch ein Ersatzband aus körpereigenem Gewebe oder Faden ersetzt.
Bei einer TPLO und TTA wird im Unterschenkel ein Knochenschnitt durchgeführt. Im Anschluss wird der Knochen derart umplatziert, dass Ober- und Unterschenkel sich bei Belastung des Beines nicht mehr gegeneinander verschieben.
Der Unterschenkel wird bei der TPLO mit einer speziellen Knochenplatte und Schrauben stabilisiert.

Die Operationen sind besonders bei großen Hunden erfolgreich, bei denen Ersatzbandtechniken nicht dauerhaft stabil sind. Praktisch können TPLO und TTA aber bei Hunden aller Größen angewendet werden.
Meist kommt es nach der Rekonvaleszenz zu einer deutlichen Verbesserung der Lahmheit, oft klingt diese sogar völlig ab. 

Kleintierarztpraxis am Park

Hardtstraße 55

79618 Rheinfelden


Telefon: 07623 - 12 70
Telefax: 07623 - 85 70
E-Mail info@kleintierpraxis-rheinfelden.de

FIRMENNAME | Vorname Nachname|Tel 0000 - 00 00 00 |www.kundendomain.com|info@kundendomain.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden