Künstliches Hüftgelenk

  • Künstliches Hüftgelenk
  • Hüftgelenkprotese Post operativ

Künstliches Hüftgelenk

Seit 2018 bieten wir in unserer Praxis neu die Operationstechnik eines künstlichen Hüftgelenkes an, der Fachbegriff dazu ist aus dem englischen entlehnt-THR ( total hip replacement). Wir führen diese Operation bei Hunden mit einem Team von Orthopädiespezialisten durch, die auf ambulante orthopädische Behandlungen spezialisiert sind.

 

Bei der Hüftgelenksdysplasie kommt es bereits in jungen Jahren zu Schmerzen, da der Oberschenkelkopf nicht gut in der Hüftgelenkspfanne liegt und durch seine abnormale Beweglichkeit Schmerzen und später Arthrose entstehen.

 

Die Hyftgelenksdysplasie ist die häufigste Gelenkerkrankung beim Hund, die eine Gelenkentzündung und dann eine Arthrose mit unterschiedlichem klinischen Ausmaß verursacht. Genetisch gesehen ist es eine Erkrankung mit einem komplexen Erbgang, viele Gene, aber auch äußere Einflüsse spielen einen Rolle in der Ausprägung des Schweregrades. Sehr wichtig ist es, eventuell betroffene Tiere im Wachstum sehr restriktiv zu füttern, diese Welpen sollten niemals übergewichtig werden.

Die Hüftgelenksdysplasie kann bei jeder Hunderasse auftreten, aber am häufigsten betrifft es große und Riesenrassen:

  • Deutscher Schäferhund

  • Rottweiler

  • Labrador Retriever

  • Golden Retriever

  • Bernhardiner

 

Eine Hüftgelenksdysplasie macht sich durch die Lahmheit einer oder beider Hintergliedmaßen bemerkbar, der Schritt ist deutlich verkürzt, teils zeigt sich ein hüpfender Gang der Hinterbeine.

Wenn bei uns aufgrund der Vorgeschichte, der Rasse und klinischen Untersuchung ein Verdacht auf HD vorliegt, Raten wir zu einer Röntgenuntersuchung des Hüftgelenkes in Narkose. Sinnvoll ist es auch die anderen Gelenke vor einer eventuellen Operation der Hüfte abzuklären.

Je Nach Schwere der HD und der klinischen Symptome ist der Einsatz eines künstlichen Hüftgelenkes sinnvoll um dem Tier möglichst lebenslange Schmerzfreiheit und bessere Beweglichkeit zu ermöglichen.

Operationstechnik

Wir verwenden bewusst eine moderne zementfreie Technik, um die Risiken einer Infektion und einer Implantatabstoßreaktion so klein wie möglich zu halten. Das zerstörte Hüftgelenk wird komplett durch ein Implantat ersetzt. Das Implantat besteht aus zwei Komponenten. Ein Teil wird im Oberschenkel fixiert und ersetzt Oberschenkelhals und -kopf. Der zweite Teil formt eine neue synthetische Hüftpfanne. Das Ziel der Operation ist es eine normale Gelenkfunktion.

Kleintierarztpraxis am Park

Hardtstraße 55

79618 Rheinfelden


Telefon: 07623 - 12 70
Telefax: 07623 - 85 70
E-Mail info@kleintierpraxis-rheinfelden.de

FIRMENNAME | Vorname Nachname|Tel 0000 - 00 00 00 |www.kundendomain.com|info@kundendomain.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden