Ultraschall

  • Ultraschall beim Hund
  • Katze mit hochgradiger Aszites
  • Ultraschall Nierentumor beim Hund

Ultraschalluntersuchung

Welche Ergebnisse liefert die Ultraschalluntersuchung (Echosonographie)?

Ultraschall ist wie Röntgen ein bildgebendes Diagnoseverfahren der Radiologie, das in der tierärztlichen Praxis sehr häufig zum Einsatz kommt.

Mit der Ultraschalluntersuchung kann das Körperinnere eines Tieres schmerzfrei und schonend sichtbar gemacht werden. Dabei liegt das Tier bequem auf dem Untersuchungstisch und notwendige Untersuchungen der Bauchhöhle oder des Herzens können mittels des Schallkopfes geschallt und zeitgleich auf dem Bildschirm angeschaut werden. Eine Dokumentation ist durch „screenshots“ möglich, das sind digitale Momentaufnahmen des Ultraschallbildes.

Für die Ultraschalluntersuchung verwenden wir in unserer Kleintierpraxis ein digitales Ultraschallgerät mit Farbdoppler.

Diese Untersuchung wenden wir an zur Abklärung von Baucherkrankungen, Herzerkrankungen oder auch zur Feststellung einer Trächtigkeit.

Dabei werden alle inneren Organe wie Leber, Niere, Milz, Magen, Darm und Herz sichtbar und ggf. deren Veränderung in Struktur, Umriß, Homogenität etc.

Mittels Ultraschallbild kann nicht immer eindeutig bestimmt werden, ob eine Veränderung gut- oder bösartig ist. Jedoch kann ultraschallgeführt bei verändertem Gewebe punktgenau eine Probe entnommen werden.

 

Spezialgebiet Herzultraschalluntersuchung (Echokardiographie)

Bei diesem Diagnoseverfahren wird ein spezielles Ultraschallgerät eingesetzt, welches das schlagende Herz sichtbar macht und einen Einblick in das Herzinnere ermöglicht. Damit können bei Kleintieren Aussehen und Funktion der Herzklappen und v.a. der Klappenschluss beurteilt werden.
Mit der Dopplertechnik können Undichtigkeiten und daraus resultierende fehlgerichtete Blutströme sichtbar gemacht werden, wie sie für angeborene/ vererbte und erworbene Herzerkrankungen typisch sind.

Dabei werden die Wandstärken des Herzmuskels und sein Kontraktionsvermögen bildlich dargestellt und vermessen.

Die Echokardiographie stellt eine der wichtigsten nicht-invasiven Methoden zur Diagnose von Herzerkrankungen dar.
Gemeinsam mit anderen Herz- und Kreislauf Untersuchungen wie

 - Abhören

 - EKG

 - Röntgen

 - Blutdruckmessung

bieten wir damit optimale Voraussetzungen zur erfolgreichen Diagnose und Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen unserer vierbeinigen Patienten.

 

Was muss ich bei meinem Tier vor einer Ultraschalluntersuchung beachten?

Für Untersuchungen des Bauchraums sollte Ihr Tier mindestens12 Stunden nüchtern sein (es darf Wasser trinken) und möglichst eine gefüllte Blase haben. Für eine komplette Untersuchung wird der Bauch oder die Herzgegend von uns rasiert. Eine Narkose ist meist nicht erforderlich

Da eine gründliche Ultraschalluntersuchung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung bzw. vereinbaren mit Ihnen einen Termin wenn wir diese Art der Diagnostik bei bestimmten Beschwerden in Betracht ziehen.
Bei akuten Notfällen können wir natürlich schnell reagieren und die Untersuchung nach Möglichkeit sofort vornehmen.

Selbstverständlich können Sie als Tierbesitzer bei der Ultraschalluntersuchung anwesend sein und zusehen und Ihr Tier beruhigen

Kleintierarztpraxis am Park

Hardtstraße 55

79618 Rheinfelden


Telefon: 07623 - 12 70
Telefax: 07623 - 85 70
E-Mail info@kleintierpraxis-rheinfelden.de

FIRMENNAME | Vorname Nachname|Tel 0000 - 00 00 00 |www.kundendomain.com|info@kundendomain.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

OK